Drucken

Die Heilkraft des weißen Tees

Veröffentlicht am von

Die Heilkraft des weißen Tees

Die Heilkraft des weißen Tees

Die Inhaltsstoffe aus dem weißen Tee werden seit Jahrhunderten bei Krankheiten eingesetzt. Bereits die chinesischen Kaiser haben weißem Tee nachgesagt, dass er eine verjüngende und lebensverlängernde Wirkung hat. Heute finden sich viele der Inhaltsstoffe in Medikamenten wieder. Weißer Tee ist besonders für den großen Gehalt an Antioxidantien in Form der Catechine bekannt. Catechine binden freie Radikale, die Zellschädigungen hervorrufen und in folgedessen schwere Krankheiten auslösen. Somit helfen Catechine bei Bluthochdruck und einem hohen Blutzuckerspiegel. Zudem sollen sie sogar unterstützend bei der Vorbeugung von Herzinfarkten, hohem Cholesterin und Schlaganfällen sein. Daneben sind Catechine entzündungshemmend und förderlich für das Immunsystem. Außerdem senken sie das Risiko für Krebserkrankungen

Die antioxidative Wirkung von weißem Tee hilft dabei, der Alterung der Haut vorzubeugen. Daher werden die Wirkstoffe häufig in der Kosmetikbranche eingesetzt. Bereits drei Tassen am Tag führen regelmäßig angewendet nach kurzer Zeit zu feinporiger und gesunder Haut. Die Konzentration an Koffein in weißem Tee ist dagegen so gering, dass weißer Tee keine aufputschende Wirkung besitzt, dafür aber sehr sanft zum Magen ist.